ES-PL von Enspa

Vollautomatische High-End Pelletheizung ES-PL von Enspa 

Das aufstrebende Unternehmen Enspa-Energiesparsysteme hat mit dem ES-PL einen fast wartungsfreien und vollautomatischen Pelletskessel auf den Markt gebracht. Dieser High-End Pelletskessel hat neben seinen Qualitätsmerkmalen und Spitzenwerten ein ausgesprochen gutes Preis-Leistungsverhältnis. Enspa hat neben der High-End-Pelletkessel-Variante auch noch einen günstigeren Pelletskessel, den man allerdings selbst reinigen muss.

Das Unternehmen Enspa hat es sich zum Ziel gemacht, jedem das heizen mit Pellets zu ermöglichen. Der ES-PL von Enspa ist als High-End-Lösung in jedem Fall empfehlenswert, doch nicht jeder wird sich einen solchen Pelletskessel leisten können, aus diesem Grund entschied die Geschäftsleitung der Firma Enspa einen 2. Deutlich günstigeren Pelletskessel mit ins Programm aufzunehmen um allen Hausbesitzern das Heizen mit Holzpellets zu ermöglichen. Bei der günstigeren Variante muss der Kunde selbst Hand anlegen und seinen Pelletskessel händisch reinigen, was bei der Top-Variante Enspa ES-PL nicht notwendig ist. Die Heizung sanieren ist in jedem Fall lohnenswert, damit künftig keiner am heizen mit Pellets gehindert wird, hat Enspa reagiert! Der Enspa ES-PL als High-End-Variante und zusätzlich eine Komplettlösung die für wirklich jeden bezahlbar ist!

 

„Der Umweltschutz und das Ziel einer öl- und atomstromfreien Energieversorgung muss jetzt im Vordergrund stehen! Ökologisch sinnvolles Heizen darf nicht nur denen vorbehalten sein, die das nötige Kleingeld für eine teure Pelletheizung haben“, so Herr Michael Hilß Geschäftsführer von Enspa.

Die Pellets-Verbrennung gilt als CO2-neutral! Wenn der Baum wächst wandelt er bekanntlich mittels Photosynthese Kohlendioxid (CO²) in Sauerstoff um. Würde man den Baum dann im Wald verrotten lassen, würde dies etwa den gleichen CO2-Austoß zur Folge haben, als hätte man ihn verbrannt! Wenn man jetzt noch die Tatsache in Betracht zieht, dass wir in Deutschland einen Waldbestand von 3,6 Mrd. Kubikmeter haben und einen Zuwachs von 120 Millionen Kubikmeter im Jahr, wobei wir lediglich jährlich 70 Mio. m³ verbrauchen, dann wird klar, dass unser Holzverbrauch im Jahr ist kleiner als der jährliche Zuwachs und somit gibt angesichts der Tatsache, dass der aktuelle Pellet-Preis rund 40% unter dem Preis für Heizöl liegt und der Pellet-Preis von Beginn an sehr stabil war, kaum sinnvolle Alternativen zur Pelletheizung.

Der Enspa ES-PL ist ein beinahe wartungsfreier Pelletkessel der Extraklasse mit höchster Güte und einem extrem hohen Wirkungsgrad und auch hier bietet Enspa ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Enspa ist ein Komplettanbieter, wir führen nicht nur Pelletheizungen, sondern auch Wärmepumpen, Holzvergaserkessel, BHKW, Solartechnik, Kaminöfen, Pelletöfen, Fußbodenheizung, Heizkörper, Lüftungsanlagen, Sanitär und Photovoltaik. Außerdem bieten wir unseren Kunden die Möglichkeit durch Eigenleistung Geld zu sparen“ sagte Herr Hilß. Er kennt den Heizungsmarkt und erklärt: „Unterm Strich zählen oft die Zahlen und bei einem Pelletskessel bekommt man zusätzlich 2.000 bis 2.500 Euro vom BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle), für jene die gleich eine heizungsunterstützende Solaranlage mit aufs Dach installieren, gibt es z.Zt. 600,-€ Kombinationsbonus und für die Solaranlage gibt es 120€/Quadratmeter Kollektorfläche. Das dürfte Grund genug sein zu reagieren. Wenn eine neue Pellet-Heizung in einem durchschnittlichen Einfamilienhaus jährlich nur 1.050 Euro Brennstoffkosten spart, wird schnell klar, wie schnell sich diese Investition rechnen wird.

Sprechen Sie uns an, wir können Ihnen eine gute Beratung versprechen!